#Fail: Krise oder Empörungskult? – Mythos „Shitstorm“ und wie man ihn verhindern kann

Nicht erst seit dem #Dieselgate von Volkswagen finden tagesaktuelle Themen in Online-Medien statt. Soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook werden seit geraumer Zeit von Unternehmen beobachtet und zur Krisenprävention genutzt. In den meisten Pressestellen haben Community Manager Platz genommen, die mit der Internetgemeinde kommunizieren. Jedoch führt eine kritische Anfrage nicht automatisch zu einer Krise. Eine Einordnung und Bewertung kann in den meisten Fällen den gefürchteten "Shitstorm" verhindern. Anhand realer Beispiele aus der Finanzbranche sollen die Teilnehmer Ratschläge für eine gelungene Online-Krisenkommunikation erhalten.