Vertrauen als Währung in der (politischen) Kommunikation

Der Bürgerdialog in den sozialen Medien ist für Politiker – aber auch für Behörden – eine ständige Herausforderung. Viele Menschen nutzen soziale Medien für ihre Kommunikation in einem erweiterten – aber doch persönlichen – sozialen Umfeld. Die Profile von Politikern und Behörden dienen hier zumeist der direkten und ungefilterten Information und darüber hinaus – wenn gewünscht – dem Dialog. Wie dieser Dialog gestaltet ist, hängt davon ab, wie beide Akteure aufeinander zugehen. Ziel des Politikers und der Behörde ist es, das Vertrauen der Bürger zu gewinnen. Vertrauen in die Richtigkeit unserer Informationen aber auch Vertrauen darauf, im Dialog nicht nur Meinungen auszutauschen, sondern an einem gegenseitigen Erkenntnisprozess beteiligt zu sein. Dieses Vertrauen aufzubauen, ist ein langer Prozess. Der Verlust kann im Gegenzug rasend schnell erfolgen. Wie man dieses Vertrauen als vielleicht wichtigste Währung in der politischen Kommunikation aufbaut und pflegt und welche Rolle dabei Transparenz und Glaubwürdigkeit spielen, wird zu diskutieren sein.